Wir sind Red Rhino

Gü Glöggler Wagner

Gü Glöggler Wagner

Projektleiter Sambia

Christine Steiner

Präsidentin

Nathaly Wagner

Vize-Präsidentin

 

Nach meinem Abschluss als Architekt an der ETH Zürich  besuchte ich 1991 erstmals das südliche Afrika. Seither hat es mich immer wieder auf diesen faszinierenden Kontinent hingezogen. Nach unsere grossen Reise, 11 Monate durch 11 Afrikanische Länder im 2010/11, verlegten wir 2014 unseren Lebensmittelpunkt nach Sambia, seither erleben wir den Afrikanischen Alltag hautnah. Wir erleben eine wunderbare Gastfreundschaft und Lebensfreude, wie auch den täglichen Kampf ums Überleben. Uns ist auch bewusst geworden, wie privilegiert wir sind. Aus diesem Grund möchte ich etwas an Afrika zurückgeben und auch dazu beitragen, dass die wunderbare Fauna und Flora für weitere Generationen erhalten bleiben.

Mit der Red Rhino Society möchte ich ein Projekt in Afrika direkt und partnerschaftlich angehen. Ein grosser Traum ist, einen Beitrag zur Erhaltung des Nashorns zu leisten. In meinem Berufsleben als Architekt habe ich gelernt, grosse und zeitweise auch unmögliche Projekte zu planen und zu leiten. Das Meiste scheint unmöglich bis man es anpackt.

Denn: Machen ist wie Wollen nur krasser.

 

Das Reizvolle an der Arbeit bei Red Rhino Society ist, die Möglichkeit in einem kleinen Team aktiv Entscheidungsprozesse mit zu gestalten und dabei ein Projekt in Afrika /Sambia voranzubringen, das Bildung, medizinische Versorgung und Arbeit für die Einheimischen fördert.

Bei Fragen können Sie sich gerne bei mir melden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Menschen darin zu begleiten sich selbst weiter zu entwickeln, zu wachsen, und ihre Vision oder ihren Traum zu erfüllen - das ist meine Leidenschaft. Ich habe das große Glück genau dies hier in Sambia tun zu können. Ich coache und begleite sambische Führungsleute und Führungsteams mit dem Ziel, dass sie sich über ihre Ambitionen klar werden, diese auch erreichen und sich auf diesem Weg entwickeln und in ihrer Person wachsen - für die Organisation in der sie tätig sind und für sich selbst.

Die Natur des südlichen Afrikas ist einmalig in ihrer Wildheit und Grossartigkeit. Sie immer wieder hautnah erleben zu können war und ist ein grosses Glück und Geschenk für mich – und eine weitere Passion in meinem Leben.

Im Engagement der Red Rhino Society geht es um Entwicklung von Menschen und des Naturschutzes – und somit um meine beiden Passionen. Wir starten mit einer Sekundarschule, doch haben wir die Vision einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten und langfristig das Nashorn wieder einzuführen. Dies ist nur möglich, wenn die lokale Bevölkerung mitmacht und von diesen Projekten profitiert, durch Aus- und Weiterbildung, durch neu geschaffene Jobs, durch einen Anteil am Profit dieser Unternehmungen. Es mag ein langer Weg sein, aber kein schwerer, denn ich bin mit Leidenschaft dabei.




Eva Wagner

Fundraising

Heinz Müller

Projektkontrolle

Claudia Petter

Administration

Mit meinem Engagement für die Red Rhino Society hoffe ich, gemeinsam Neues zu ermöglichen und Wertvolles zu schützen. Meine Erfahrungen im Bereich der Kulturförderung zeigen immer wieder wie wichtig es ist, Visionen und Ideen zu unterstützen und sich über Entwicklungen und auch kleine Erfolge zu freuen.

Meine Motivation für Red Rhino Society ist der Versuch, etwas von meinem guten Leben, das ich immer noch haben darf, an Menschen zu geben, die nicht einfach „alles haben“.

Ich war viele Jahre in einer amerikanischen Firma tätig und hatte täglich mit Leuten aus aller Welt zu tun. So erhielt ich viele interessante Einblicke in die verschiedensten Kulturen, die ich nicht missen möchte und die mir zeigten, wie privilegiert wir sind. Dies ist mit ein Grund, weshalb ich bei Red Rhino Society mitmache – mitzuhelfen ein gutes und sinnvolles Projekt zu unterstützen, so klein mein Beitrag auch ist.

Tu alles, was du kannst, in der Zeit, die du hast, an dem Ort, wo du bist.
(Nikosi Johnson 1989-2001, südafrikanischer Jugendlicher)